Gedanke der Arche

Unsere Tiere

Die GEH

Home

Der Archehof

Seit vielen Jahren leben auf unserem Hof Rheinisch-Deutsche Kaltblüter, Heid- und Moorschnucken, Katzen und viele mehr. Die Sachsenhühner, Legegänse und die Erzgebirgsziegen haben wir im Frühjahr 2009 dazu bekommen. Unserem Archehof haben wir Anfang 2009 mit der Gründung des Vereins "Fachwerkhof-Archehof" seinen offiziellen Charakter verliehen.

Mit unseren Tieren und Mitarbeitern leben und arbeiten wir nach alt hergebrachter Weise. Als Arche-Hof im landwirtschaftlichen Nebenerwerb verstehen wir uns als Tierhalter, die vom Aussterben bedrohte Nutztierrassen bewusst in ihr Betriebskonzept integrieren und landwirtschaftliche Produkte herstellen. Beispielsweise verarbeiten wir die Ziegenmilch täglich zu Frischkäse – sehr zu Freude auch unserer Gäste.
Wir freuen uns über interessierte Besucherinnen und Besucher, denen wir in anschaulichen Hofführungen einen umfassenden Einblick in die Geschichte unserer Rassen, ihrer gegenwärtigen Situation und ihrer Zukunftsperspektiven eröffnen können.

Vom Aussterben bedrohte Nutztierrassen können nur erhalten werden, wenn man ihre Potentiale auch nutzt. Die Tiere nur einfach halten zum Anschauen und Steicheln, wie in einem Zoo, ist nicht die Art und Weise alte Haustierrassen zu erhalten. Bei uns stehen die Pferde nicht ihr Leben lang in Boxen, sondern mit ihnen wird gearbeitet und sie werden gefordert, wie es ihrer Natur entspricht.

Unser Ziel, wie auch das der GEH, ist die Erhaltung der ursprünglichen Vielfalt und damit die Bewahrung wichtiger Genreserven. Bei allem Idealismus und aller Freude an der Zucht vergessen wir nicht den Ursprung unserer Schützlinge: es sind Nutztiere und genau wie ihre Hochleistungsverwandten gezüchtet, um nützlich zu sein und die Arbeit zu verrichten, für die sie ürsprünglich gezüchtet wurden. Um die alten Rassen auf Dauer erhalten zu können, müssen sie einen wirtschaftlichen Nutzen erbringen. Wir sind kein Streichelzoo, auch wenn all unsere Tiere handzahm und zutraulich sind.

Wir freuen uns über Besucherinnen und Besucher, sei es als Einzelperson, Gruppe oder Schulklasse. Bitte melden Sie sich vorher telefonisch an um einen passenden Termin zu vereinbaren.

Seit März 2006 bieten wir auf unseren Fachwerkhof in kleinen Mengen Getreide an, das nach der biologisch dynamischen Methode gewachsen ist. Das Mehl kann gekauft  und gleich gemahlen werden und wer Freude daran hat, kann es mit eigenen Zutaten in unseren Holzbackofen zu einem vollwertigen Brot backen.

Wir sind in jedem Jahr auch auf den Bauernmärkten der Region vertreten und stellen unsere Produkte vor. Kommen Sie uns doch mal besuchen.

 

home :: anfahrt :: kontakt :: presse :: impressum :: login